Welt- und Selbsterkenntnis

Welt- und Selbsterkenntnis Rudolf Steiner Suchst du dich selbst, So suche draußen in der Welt; Suchst du die Welt, So suche in dir selbst. (Rudolf Steiner) Wahrspruchworte (GA 40) – Seite 257   Friedrich Schiller Der Schlüssel Willst du dich selber erkennen, so sieh, wie die anderen es treiben. Willst du die anderen verstehen, blick in dein eigenes Herz. (Friedrich Schiller)

Engel-Hierarchien

Engel-Hierarchien Die neun Hierarchien 1. Triade (dem Vater zugeordnet): Seraphim (Geister der Liebe) Cherubim (Geister der Harmonie) Throne  (Geister des Willens) 2. Triade (dem Sohn zugeordnet): Kyriotetes (Geister der Weisheit) Dynameis (Geister der Bewegung) Exusiai (Geister der Form) 3. Triade (dem heiligen Geist zugeordnet): Archai (Urkräfte – Geister der Persönlichkeit) Archangeloi (Erzengel – Feuergeister) Angeloi (Engel – Söhne des Lebens – Schutzengel)  

Goetheanum-Impressionen

Goetheanum-Impressionen Oktokopter Flugaufnahmen Das Goetheanum from Roger Maeder on Vimeo.   Foto-Impressionen vom Goetheanum  

Die Philosophie der Freiheit

Die Philosophie der Freiheit Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime der freien Menschen. Die Philosophie der Freiheit (GA 04) Grundzüge einer modernen Weltanschauung Seite 119 http://fvn-archiv.net/PDF/GA/GA004.pdf Das ist es, worum es sich handelt…               Links http://anthrowiki.at/Grundmaxime_der_freien_Menschen

Hüter der Schwelle

Hüter der Schwelle WIE ERLANGT MAN ERKENNTNISSE DER HÖHEREN WELTEN Leben und Tod – Der große Hüter der Schwelle Seite 166-169 «Du hast dich losgelöst aus der Sinnenwelt. Dein Heimatrecht in der übersinnlichen Welt ist erworben. Von hier aus kannst du nunmehr wirken. Du brauchst um deinetwillen deine physische Leiblichkeit in gegenwärtiger Gestalt nicht mehr. Wolltest du dir bloß die Fähigkeit erwerben, in dieser übersinnlichen Welt zu wohnen, du brauchtest nicht mehr in die sinnliche zurückzukehren. Aber nun blicke auf mich. Sieh, wie unermesslich erhaben ich über all dem stehe, was du heute bereits aus dir gemacht hast. Du bist …mehr

Wissen & Erkenntnis

Wissen & Erkenntnis Schwinden muss beim Geheimschüler eine jegliche Neugierde. Er muss sich soviel wie möglich das Fragen abgewöhnen über Dinge, die er nur zur Befriedigung seines persönlichen Wissensdranges wissen will. Nur das soll er fragen, was ihm zur Vervollkommnung seiner Wesenheit im Dienste der Entwicklung dienen kann. Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten – GA 10 Praktische Gesichtspunkte, Seite 66 GA 10 – PDF-Version    

Hybris & Denken

Hybris & Denken Der Begriff Hybris begleitet mich seit vielen Monaten. Hybris ist für mich schon beinah eine Universalerklärung für alles, was mir in letzter Zeit im anthroposophischen Weltenerklärungskontext begegnet ist. Sie tritt in vielen unterschiedlichen Manifestationen auf. Wenn man das Element der Selbstreflexion nicht zur Verfügung hat, dann vergisst man in angespannten Diskussionen ganz automatisch, dass man eben so blind ist, wie man schlau zu sein glaubt.   Denken: Sein oder Nicht-Sein «Ich denke, also bin ich nicht.» Indem wir denken über die Natur, darf also keinerlei Sein, wie wir es zuschreiben unserer eigenen Objektivität, in diesem Denken über die …mehr

Provinzfürsten

Provinzfürsten Wenn man die Kontroversen derzeit verfolgt könnte man meinen, die anthroposophische Bewegung würde in Provinzfürstentümer zerfallen. Die Behauptung der einzelnen Persönlichkeit wird als legitimer Ausdruck der individuellen ICH-Persönlichkeit betrachtet. Was allerdings an kleinlichen Zankereien zu sehen ist, hat mit ICH-Haftigkeit nichts zu tun. Das ICH muss sich nicht abgrenzen oder behaupten – es kann in andersartigem SEIN, ohne das andere zu irritieren oder selbst irritiert zu sein.   Heilsam ist nur, wenn Im Spiegel der Menschenseele Sich bildet die ganze Gemeinschaft; Und in der Gemeinschaft Lebet der Einzelseele Kraft. Rudolf Steiner – Das Motto der Sozialethik

Kindheitskräfte

Kindheitskräfte DER MENSCH IN SEINEM ZUSAMMENHANG MIT DEM KOSMOS – GA 202 Seiten 248-249 (…) Wenn diese Fähigkeiten auch für den Menschen erst besonders schaffend sind nach dem Tode, so treten sie doch im irdischen Leben als keimkräftige Fähigkeiten ganz besonders in der ersten Zeit des Erdenlebens bei dem Kinde auf. Die Wachstumskräfte, die besonders das heranwachsende Kind hat, die ja aus dem Geistigen heraus sprossen und sprießen, die treten dann in späteren Jahren beim Menschen mehr zurück, die ziehen sich zurück, und gerade diejenigen Kräfte, die vor der Geburt da waren, die füllen uns dann mehr aus. Aber nach dem Tode treten dafür diese kindlichen Fähigkeiten …mehr

Böse ist…

Böse ist… Das Böse, das Übel, Sie bleiben Rätsel, So lange die Sinne nur allein Ein Bild der Welt Zu formen sich erfangen. Das Rätsel löset sich, Sobald der Geist Des Bösen und der Übel Quell In des Daseins verborgnen Tiefen sucht. WAHRSPRUCHWORTE – GA 40       Das Böse zeichnet sich dadurch aus, dass es aus dem Entwicklungsstrom herausgefallen ist und dadurch widersacherischer Art wird. Das Böse sondert sich vom Licht ab…       Überbilck über zurückgebliebene Wesenheiten: http://fvn-rs.net/PDF/GA/GA266a/GA266a-169.html    
 
Powered by WordPress ⁞  Theme  bOne