Wir dürfen nicht uns mit dem Flitter der Geheimnistuerei umgeben. Die Gegenwart verträgt solchen Flitter nicht. Sie will wirken in voller Öffentlichkeit. Das «Geheimnis» liegt nicht in der Geheimnis-tuerei, sondern in dem innerlichen Ernste, mit dem in jedem Herzen Anthroposophie neu erlebt werden muß. Sie kann nicht auf äußerliche Art übertragen werden. Sie kann nur in innerem Erleben von der Seele erfaßt werden. Dadurch wird sie zum «Geheimnis», das jedesmal im Verständnis neu entsiegelt werden muß. Begreift man diese Art van «Geheimnis», so wird man auch die rechte «esoterische» Gesinnung in seiner Seele tragen.

Nachrichtenblatt, 3. Februar 1924

DAS LEBENDIGE WESEN DER ANTHROPOSOPHIE UND SEINE PFLEGE
GA 260a

Powered by WordPress ⁞  Theme  ct Aspekte Anthroposophie