Es gibt hochstehende Menschen, die in die tiefsten Weltengeheimnisse
eingeweiht sind, die davon etwas wissen, wie die Welten sich bilden, wie
die Erde entstanden ist und wie die Menschen immer höhere
Entwickelungsstufen erreichen. Wenn ausgesprochen wird, der Eingeweihte
sei wissend, so wird das oft zu leicht genommen. Zu wissen, welches das
eigentliche Menschengeheimnis ist, zu wissen, was des Menschen Zukunft
ist, das bedeutet das Größte, was der Mensch lernen kann. Ja, es
gibt ein Wissen, welches auf den unvorbereiteten Menschen geradezu
tötend wirkt. Würde es heute ohne weiteres mitgeteilt, wäre es um die
Menschheit geschehen. Die Menschheit würde gespalten werden, der größte
Teil würde zerstört, auf den kleineren Teil würde es günstig wirken. Das
Geheimnis kann dem Eingeweihten nie in unberufener Weise abgelockt
werden; auch durch keine Marter, kein Martyrium. Wollten Sie es von
einem Eingeweihten fordern, er würde niemals einem Unberufenen das
letzte Weltengeheimnis offenbaren. Von dem Gedanken allein, das
Geheimnis offenbaren zu sollen, würde er wahnsinnig werden oder getötet
werden. In einem Bilde stelle ich Ihnen die Perspektive der ganzen
Entwickelung dar, die mit diesem Geheimnis zusammenhängt: eine Allee,
die immer schmäler und schmäler wird, scheinbar, obgleich für alle
Menschen sich einst das große Geheimnis enthüllen wird.

GA 97, S. 216

Powered by WordPress ⁞  Theme  ct Aspekte Anthroposophie