Christus ist eine so gewaltige Wesenheit, daß sie selbst für das höchste hellseherische Bewußtsein unerfaßlich bleibt. Wie hoch sich der Initiierte auch erheben mag, er begreift nur einen geringen Teil von ihm. Wir, die wir 2000 Jahre nach ihm leben, stehen erst im Anfang des Christus-Begreifens.

Rudolf Steiner – GA 118 – Seite 218, Rom, 13 April 1910

Powered by WordPress ⁞  Theme  ct Aspekte Anthroposophie